Wallgrabenanlagen im Wald

Hier werden unterschiedliche Kulturlandschaftelemente diskutiert
Benutzeravatar
Florian Friedrich
Beiträge: 43
Registriert: Di Jan 11, 2022 2:09 pm
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wallgrabenanlagen im Wald

Beitrag von Florian Friedrich »

Zur Frage der mit nur einem Graben/Wall, rund oder auch eckig umwallten Immenstellen gibt es zwei sehr interessante Kartenblätter in der Kartensammlung des Niedersächsischen Landesarchivs Hannover (NLA). Es handelt sich um die "Carte von dem WietzenBruch und AllerStrohm in der Burgvoigtey wie auch in denen Voigteyen Winsen und Burgwedel", aufgenommen in den Jahren 1767 bis 1770 vom Ing. Capt. Leut. Schneider (Hannoversches IngenieursCorps?).
Dem Mann scheint die örtliche Vielfalt der umwallten Immenstellen und freistehenden Bienenzäune seinerzeit aufgefallen zu sein - er unterschied bei seiner Kartierung Immenzäune (ohne Wall) von rund- und von eckig-umwallten Immenstellen.
Hier ein Auszug der Kartenlegende (Karte 31c 6Pg; NLA Hannover)
NLA_31c_6Pg_Immenstellen_Legende.jpg
Auf diesem Kartenausschnitt sind fünf Immenstellen bzw. -zäune zu sehen. Zwei ohne Umwallung, zwei rundumwallte und ein eckiger. Der Kartograph hat sie gelb hervorgehoben. (Karte 31c 4Pg; NLA Hannover)
NLA_31c_4Pg_Immenstellen.jpg
Das bestätigte meine Beobachtung im Celler Land, dass es vielfältige Formen an umwallten Immenstellen gab.
Örtzetaler
Beiträge: 12
Registriert: Mi Feb 09, 2022 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Wallgrabenanlagen im Wald

Beitrag von Örtzetaler »

Hallo Florian,
ist Dir dieses Werk bekannt?

August von Oppermann, Carl Schuchhardt, Bearb.:
Atlas vorgeschichtlicher Befestigungen in Niedersachsen
Originalaufnahmen und Ortsuntersuchungen im Auftrage des Historischen Vereins für Niedersachsen
Hefte 1 - 12 (I - XII)

Fundstelle-->
https://www.arcinsys.niedersachsen.de/a ... d=v4547533

Gruß
Thomas N
Benutzeravatar
Florian Friedrich
Beiträge: 43
Registriert: Di Jan 11, 2022 2:09 pm
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wallgrabenanlagen im Wald

Beitrag von Florian Friedrich »

Hallo Thomas,
ich kannte bislang nur Auszüge daraus - schön, dass es das gesammelte Werk online beim Niedersächsischen Landesarchiv (NLA) verfügbar gibt.
Herzlichen Dank für den Hinweis. :idea:
Örtzetaler
Beiträge: 12
Registriert: Mi Feb 09, 2022 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Wallgrabenanlagen im Wald

Beitrag von Örtzetaler »

Bei der Literatur über die Pseudobefestigungen ab Digitalisatseite 248 bin ich auf einen interessanten Eintrag auf Seite 158 (Digitalisatseite 251) über die Bauernwälle gestoßen. In der Nr. 211 Wohlde, berichtet der Verfasser anschaulich über die "Hünenburg"bei Wohlde, die er damals dort wohl entdeckt hat.
Screenshot_1.jpg
In den mir vorliegenden Kartenwerken und Aufzeichnungen finde ich leider keinen Eintrag oder Hinweis auf solch eine Umwallung. Könnte es sich nach Herrn Freeses These hier um eine kleine Schäferei oder einen Immenwall handeln? Die Flurbezeichnung ist für dieses Gebiet jedenfalls weitläufig Hünenburg.
Dateianhänge
Screenshot_3.jpg
Screenshot_2.jpg
Benutzeravatar
Florian Friedrich
Beiträge: 43
Registriert: Di Jan 11, 2022 2:09 pm
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wallgrabenanlagen im Wald

Beitrag von Florian Friedrich »

Die beschriebene Umwallung existiert offensichtlich immer noch. Nach der Beschreibung "am Wege von Huxahl nach Wohlde im Walde" und der Skizze wonach die Umwallung unmittelbar am Weg liegt, war es mit Hilfe Der ADABweb (DGM) relativ leicht zu finden, auch weil der Weg nur eine Kurve aufweist. In der Skizze scheint der Verfasser allerdings Norden mit Süden verwechselt zu haben...
DGM_Hünenburg_Wohlde_markiert.jpg
Ob es sich bei der relativ kleinen Umwallung tatsächlich um die namensgebende "Hünenburg" gehandelt hat, wage ich zu bezweifeln. Die Wälle dürften nie besonders hoch gewesen sein - da gäbe es andere/bessere Stellen, an denen die Fantasie das Wirken von Riesen festmachen könnte.

Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich um eine umwalte Bienenstelle. Im selben Waldstück scheint heute noch ein Bienenstand zu existieren (kleinerer roter Kreis) - er ist bereits in der DGK5 von etwa 1990 verzeichnet und im aktuellen Luftbild zu erahnen.
Örtzetaler
Beiträge: 12
Registriert: Mi Feb 09, 2022 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Wallgrabenanlagen im Wald

Beitrag von Örtzetaler »

Ja! Genau!
Screenshot_1.jpg
Auch hier würde ich mal vorbei schauen!
Trotzdem würde ich gerne wissen wollen, woher der Flurname "Hünenburg" kommt.
Benutzeravatar
Florian Friedrich
Beiträge: 43
Registriert: Di Jan 11, 2022 2:09 pm
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wallgrabenanlagen im Wald

Beitrag von Florian Friedrich »

Es gibt bei wikipedia einen Beitrag dazu, der viele Hünenburgen auflistet - aber leider nicht "unsere". https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%BCnenburg
Es dürfte sich um eine alte Ringwallanlage gehandelt haben. Aber ob es wirklich die kleine hier besprochene gewesen ist?
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste